Ferien in Eckernförde

Die Stadt Eckernförde ist mit dem blau-gelben Leuchtturm ein absoluter Hingucker. Ein mittelalterliches Flair hat Eckernförde vor allem durch die Bauwerke aus der Zeit der Handelsschiffe.

Die mittelalterliche Gemeinde Eckernförde ist geprägt von Bauwerken aus der Zeit der Handelsschiffe. Neben den Strandbesuchen lohnt sich ein Blick auf die Siegfried-Werft, mit ihren Restaurants und dem Hafen oder das unter Denkmalschutz stehende Rundsilo. Ein absoluter Hingucker ist in Eckernförde der Leuchtturm in den Farben der Stadt oder die alljährliche Aalregatta.

Ferienunterkünfte in Eckernförde

Eckernförder Bucht – Urlaub mit vielfältigen Möglichkeiten

Als Seitenarm der Kieler Bucht und „echte“ Förde der Ostsee ist die Eckernförder Bucht ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel in Schleswig Holstein. Sie erstreckt sich von Dänischen Wohld bis Schwansen. Ganze 17 Kilometer reicht die Bucht ins Landesinnere und grenzt mit ihren Ufern an den Kreis Rendsburg-Eckernförde. Hier teilt sich die Eckernförder Bucht in unterschiedliche Gemeinden auf. Am Nordufer liegen die Gemeinden Waabs und Barkelsby. Am Südufer Schwedeneck, Noer und Altenhof. Die Einfahrt in die Eckernförder Bucht ist lediglich 10 Kilometer breit. Ferienwohnungen und Ferienhäuser direkt am Ufer gelegen, sorgen für eine grandios Aussicht zu jeder Tageszeit.

Die Bucht entstand laut Forschungen während der letzten Eiszeit vor rund 120.000 Jahren. Wie eine „echte“ Förde, entsprang die Eckernförder Bucht einer Gletscherzunge. An der namensgebenden Stadt Eckernförde und somit dem östlichen Ende der Bucht liegen einige Hafenanlagen. Diese dienen sowohl der Fischerei, als auch Seglern. Zudem befindet sich hier der Ausgangspunkt der berühmten Aalregatta im Rahmen der Kieler Woche. Daneben ist das Bild der Region durch militärische Liegenschaften geprägt. Ein Marinehafen, eine Dienststelle und Sperrzonen finden sich in der Bucht um Eckernförde.

Die bekannteste und größte Stadt der Eckernförder Bucht ist Eckernförde. Nordwestlich von Kiel und über 700 Jahre alt, ist sie bei Touristen und Urlaubern sehr beliebt. Kein Wunder, dass ein gutes Netzwerk an Ferienwohnungen und Ferienhäusern rund um diese Region aufgebaut wurde. Daneben gibt die Stadt auch noch 21.784 Einwohner ein maritimes zu Hause. Das anerkannte Ostseebad kann es sich dies mit einer Fläche von 20,87 km“ auch erlauben. Eine besondere Ehrung ist die Aufnahme als UNO-Stadt.

Bemerkenswertes Entstehung

Forschungen zufolge entstand die Eckernförder Bucht während der Weichseleiszeit. Dies bezeichnet die letzte Kälteperiode, die mit einer sogenannten Vergletscherung einherging. Durch eine Gletscherzunge und das Abschmelzen des Eises formte sich die heutige Bucht. Die Ufer wurden allerdings von einem anderen Naturphänomen gestaltet. Durch starke Brandung, Wellen, Wind und die tosende See erblickte die heute noch sehr beliebte Steilküste an dem Ufer der Eckernförder Bucht das Licht der Welt.

Die Steilküste ist ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber an der Eckernförder Bucht. Die hochgelegenen Ufer sind weitestgehend bewaldet. Das führt dazu, dass sie vor erneuten Abbrüchen sicher ist. Daneben befindet sich noch eine offene Steilküste, die allerdings kaum bewachsen ist. Hier sind Abbrüche weiterer Abschnitte aktiv. Allerdings lassen sich dadurch auch die vielen unterschiedlichen Schichten von Sand, Lehm, Kies, Wurzeln, Steinen und Holz erkennen. Die Steilküste schützt zudem die Strände der Eckernförder Bucht.

Die damals sich lösenden Teile der Steilküste machten sich danach auf den Weg und es entstand ein weiteres Highlight: Der Kurstrand. Unlängst haben allerdings die Menschen hier einen flachen Sandstrand geschaffen. Beliebt ist dieser sowohl bei Einheimischen, als auch bei Touristen und Urlaubern. Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in direkter Strandlage ist daher besonders begehrt.

Natur genießen – Erholen im Naturpark

Mit einer Größe von 230 km² ist der Naturpark mit dem Namen „Hüttener Berge“ ein beliebtes Erholungs- und Sportgebiet der Eckernförder Bucht. Naturfans heben vor allem die vielfältige Landschaft positiv hervor. Wälder, Wiesen, Äcker, aber auch Seen, Fließgewässer, sowie Moore und Heiden prägen das Bild des Naturparks der Region. Viele Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern bieten tolle Aufenthaltsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe zum Mieten an.

Als begeisterter Wanderer kann man sich so gleich morgens auf den Weg machen. Denn der Wanderweg verbindet alle fünf Naturparks in Schleswig-Holstein miteinander und hat eine Gesamtlänge von 117 Kilometern. Mehrere vorgefertigte Wandertouren können entdeckt werden. Und auch per Rad lässt sich einiges erkunden. Ob als Familienurlaub oder Urlaub mit dem Hund, Radrouten sorgen für eine optimale Streckenführung. Abgerundet wird das bereitgestellte Streckenmaterial mit einer Skateroute für die Inlinefahrer unter den Urlaubern.

Eine weitere bemerkenswerte Besonderheit des Naturparks in der Region um die Eckernförder Bucht: In der Eiszeit bildeten sich Erhebungen, die heutzutage an eine Gebirgskette erinnern. Und das im sonst so flachen Norden. Die höchste Erhebung ist hierbei der Scheelsberg. Der Bistensee und der Wittensee fügen sich als bekannte Seen des Naturparks in das Landschaftsbild harmonisch ein. Der Naturpark hat viel zu bieten und schafft optimale Voraussetzungen für einen ruhigen Tag zu Zweit oder einem kinderfreundlichen Familienurlaubstag im Freien. Nach soviel frischer Luft ist die Vorfreude auf die gemietete Ferienwohnung oder das Ferienhaus besonders groß. Endlich Beine hochlegen und relaxen.

Sehenswertes und Kurioses rund um die Eckernförder Bucht

Die Hafenanlagen in Eckernförde sind in jeden Fall einen Besuch wert und sollten in einen Ausflugstag eingeplant werden. Nach dem Erwachen in der gemieteten Unterkunft, sei es in einer Ferienwohnung oder einem ganzen Ferienhaus, kann solch ein Tag wunderbar erstellt werden. Vom Stadthafen kann die Tour zum Marinehafen und über die Yachthäfen führen.

Schwedeneck ist ein weiteres Ziel auf der Liste der Sehenswürdigkeiten rund um die Eckernförder Bucht. Dabei ist Schwedeneck lediglich eine Bezeichnung mehrerer Ortsteile. Dazu gehören Surendorf, Dänisch Nienhof, Jellenbek, Krusendorf und Stohl. Bei solch einer Auswahl findet sich sicher in jeden dieser schöne Ort eine tolle Ferienwohnung oder ein Ferienhaus. So hat man dann auch gleich einen 16 Kilometer langen Sandstrand vor der Tür. Dazu gehört noch ein bewaldetes Steilufer und Hügelgräben. Zu besichtigenden Gutshäuser und ein sehenswerter Tierpark runden das Freizeitangebot in dieser Region für groß und klein ab.

Eine kleine Berühmtheit in der Eckernförder Bucht ist die Ringelnatter. Hierbei handelt es sich um eine Boje, welche den Bereich der Häfen eingrenzt. Neben dieser wichtigen Aufgabe, dient sie zudem noch als Orientierung für die anlaufenden Schiffe in die Bucht hinein. Besagten Ruhm erlangte sie allerdings durch die Tatsache, dass es noch bis in das Jahr 1980 möglich war, die Boje mit einem Schiff zu Umrunden um einen zollfreien Einkauf zu tätigen.